Laufkarten gemäß DIN 14675

Feuerwehrlaufkarten müssen gut lesbar und übersichtlich aufgebaut sein, um für die Einsatzkräfte der Feuerwehr eine schnelle Lokalisierung der Brandmeldung bzw. des Brandortes im Gebäude sicherzustellen.

Auch bei Brandmeldeanlagen, die über Informationssysteme mit automatischem Ausdruck von Feuerwehr-Laufkarten verfügen, muss ein kompletter Satz aller Feuerwehr-Laufkarten separat zur Verfügung stehen.

Die Feuerwehr-Laufkarten sind kein Ersatz der Feuerwehrpläne für bauliche Anlagen nach DIN 14095.

Sie sind griffbereit an der BMZ in einem gegen unberechtigten Zugriff gesicherten Depot aufzubewahren. Das Depot ist mit einem Hinweisschild nach DIN 4066 mit der Aufschrift

FEUERWEHR-LAUFKARTEN

zu kennzeichnen.

Folgende Mindest-Informationen sind erforderlich:
Meldebereich und, sofern erforderlich, Schnittdarstellung oder Grundriss mit Teilausschnitt; mit folgenden Mindestangaben:

  • Meldegruppe
  • Meldenummer (n)
  • Meldeart und- anzahl
  • Gebäude/ Geschoss/ Raum
  • Standort der BMZ, der ÜE und des FAT/ FBF
  • Laufweg vom Standort zum Meldebereich
  • im Laufweg liegende Treppen und Türen
  • Raumkennzeichnung/ Nutzung
  • Bemerkungen, falls zutreffend
  • Objektname oder Ort
  • Datum der letzten Aktualisierung